Sonntag, 15. Dezember 2013

Intro

Originale Klassische Musik ist entspannend. Aber auch Beschäftigung für das Gehirn in einer Art dass nicht nur einzelne Teile von Musik aneinandergereiht werden, sondern dass Querverbindungen und Bögen hergestellt werden. In diesem Blog geht es um Musikstücke der Klassik die beides tun. Daher beschäftige ich mich nicht so gerne mit Filmmusik oder sogenannter “Klassik recomposed”. Auch Aufnahmen der Amerikanischen “Pops” Orchestras müssen sich mir aufdrängen. In der originalen Klassik gibt es unendlich viele Stücke die die obigen Kriterien erfüllen. Dazu gehören manchmal auch Werke die solch einen berühmten Pop-Status haben dass man sie schon gar nicht mehr hören kann. Dennoch sind sie original und bei vielen von ihnen kann ich bei unvoreingenommenem Hören verstehen warum sie so berühmt geworden sind und diese Qualität geniessen.
Ich bin nicht vom Fach. Ich bin weder Komponist noch Dirigent, noch kann ich ein Musikinstrument aussergewöhnlich gut spielen. Ich bin Konsument und höre viel klassische Musik. Ich traue mir zu meine Meinung zu sagen. Und ich vergleiche viele unterschiedliche Aufnahmen eines Werkes so daß ich sagen kann welche Interpretationen mir gefallen. So schlage ich hier Musikstücke oder Interpreten vor die Menschen wie ich, also ohne Vorwissen, leicht geniessen können ohne aber mit mittelmäßiger Handwerkskunst beschallt zu werden.